Kann ich Kilometergeld auch als Radfahrer erhalten?

Wer selbst den Weg zur Arbeit bzw. seine dienstlichen Einsätze nicht als Autofahrer zurücklegt, hat trotzdem die Option, Kilometergeld zu erhalten.

Dies ist beispielsweise auch für Fußgänger und Fahrradfahrer möglich – Ab einer Distanz von mehr als 2 Kilometern. Hierbei sollten Sie selbst entscheiden, ob sich der Aufwand lohnt bzw. sich im Falle eines Falles auch beim Betriebsrat erkundigen.

Wenn Sie sportlich mit dem Fahrrad unterwegs sind, liegt das amtliche Kilometergeld im Jahr 2016/2017/2018/2019 bei 38 Cent pro Kilometer. Für Mitfahrer gilt ein Kilometergeld von 5 Cent pro Kilometer.

Werbungskosten: Wenn die Ausgaben für Ihr Fahrzeug nachweislich (Fahrtenbuch, Rechnungen) höher sind als das Kilometergeld, ist es möglich, die Differenz bei der jährlichen Arbeiternehmerveranlagung im Bereich Werbungskosten geltend zu machen.

Kilometergeld 2019 – Höhe im Überblick

 

  • für PKW – 0,42 Euro pro Kilometer
  • für Motoradfahrer – 0,24 Euro pro Kilometer
  • als Mitfahrer – 0,05 Euro pro Kilometer

Höchstbetrag 2019 für das amtliche Kilometergeld: Maximal können 12.600 (30.000 Kilometer pro Jahr) geltend gemacht werden

Zurück zur Übersicht